Aktuelles

Hier finden Sie alle wichtigen Termine der gfw und ihrer Partner:

 

// Wie leben und arbeiten wir im Jahr 2030?
   Zukunftstrends für die Region Starnberg-AmmerSee

Der Blick in die Zukunft und das Interesse für wirtschaftliche und gesellschaftliche Veränderungen ist für eine erfolgreiche Regionalentwicklung unabdingbar.

Ob Konzepte für eine Nachnutzung der Konversionsfläche in Feldafing oder andere Projekte in der Region – wer mit den Methoden von gestern für morgen plant, verzichtet auf wertvollen Vorsprung. Doch nicht alle Trends sind gleichermaßen relevant: Welche Strömungen haben speziell auf die Region Starnberg-AmmerSee Einfluss? Und welche Szenarien können darauf aufbauend für die Region entworfen werden?

 

Eine Produktion von Ralf Luethy // FIELD OF VIEW, Feldafing im Auftrag der gfw Starnberg mbH.

Veranstaltung am 10. Mai 2016 im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR) in Weßling

Nach einer Führung durch das Raumfahrtkontrollzentrum GSOC mit Live-Blick in die ISS Weltraumstation führte die Konversionsmanagerin Mandy Schwausch durch die Veranstaltung.

Neben der Filmvorführung und Vorstellung der Studie. Diskutierten bei einem Podiumsgespräch Jannis Lambert von der Prognos AG, der vorher über das Thema Smart Country referierte, Frau Prof. Dr. Ursula Münch von der Akademie für politische Bildung in Tutzing, David Mock vom Zukunftsinstitut in Wien und Autor der Studie Zukunftsregion Starnberg-AmmerSee – Perspektiven und Szenarien und Christoph Winkelkötter von der gfw Starnberg mbH den Einfluss sogenannter Megatrends auf die Entwicklung und mögliche Perspektiven für die Region.

Titelbild-Trendstudie-extrahiert

Den DiskutandInnen war wichtig: „Der Vielfalt gehört die Zukunft“, und richteten ein Appell an die Gäste, „für Zukunft braucht man Mut“ und man müsse immer die anderen Mitdenken und was anderes, Neues, auch zulassen.

Der Film, die Studie, das macht Zukunftslust!

 

Die von der gfw in Auftrag gegebenen Studie

„Zukunftsregion Starnberg-AmmerSee – Perspektiven und Szenarien“

finden sie hier als Download.

 

//  Forum Wohnraum im Landkreis Starnberg: Für ein größeres Repertoire am regionalen Wohnungsmarkt!

Die gfw versucht die regionalen Akteurinnen und Akteure an einen Tisch zu bringen: Das Forum Wohnraum im Landkreis Starnberg wurde eingerichtet. In 3 Foren im Abstand von jeweils mehreren Monaten waren Problemstellungen, Ideen und Lösungsansätze zum Wohnen im Landkreis das Thema. 

Im dritten Forum wurden noch einmal konkret Wohnbauformen und Modelle diskutiert, die den verschiedenen Bedarfen im Landkreis Rechnung tragen können: Wohnungsbaugenossenschaften mit Fokus auf generationsübergreifendem Wohnen, Bauträgergemeinschaften für Eigentum abseits von Einfamilien- und Doppelhaushälften und mögliche Ansätze für MitarbeiterInnenwohnungen geschaffen durch Unternehmerinnen und Unternehmer im Landkreis.

Das Problem der hohen Preise wird dadurch nicht gelöst, aber „viele Tropfen auf den heißen Stein, tragen zumindest ein wenig zur Abkühlung bei“, so das Fazit eines Teilnehmers.

Unsere kleine Animation fasst die Inhalte aller drei Wohnforen zusammen:

 

 
 

 

//  Wirtschaftspreis Landkreis Starnberg 2016

Unternehmerische Verantwortung und Engagement
Richtlinien Wirtschaftspreis 20162

Das diesjährige Thema für den Wirtschaftspreis lautet „Unternehmerische Verantwortung und Engagement“.

Damit fokussiert sich die Jury 2016 zum ersten Mal nicht auf das Produkt selbst, das ein Unternehmen herstellt, sondern auf Umfeld und Bedingungen – dazu zählen Umweltstandards genauso wie Engagement für Mitarbeitende oder das soziale Umfeld. Im Mittelpunkt steht die Frage: Auf welche Weise wird ein Gewinn erwirtschaftet?

Der Begriff wert-schätzend, vielen bereits bekannt als zentrales Element der Region Starnberg-AmmerSee, gibt damit dem Wirtschaftspreis 2016 die Orientierung. Im Umgang mit Mensch und Umwelt macht ein Unternehmen deutlich für welche Werte es steht.

Im Landkreis Starnberg existiert eine Vielzahl an verantwortungsbewussten und engagierten Unternehmen. Ihre Werte möchten wir sichtbar machen und deren Umsetzung in konkreten Projekten honorieren. Mehr Informationen, welche Bereiche relevant sind und wie sich dieses unternehmerische Engagement klassifizieren lässt, entnehmen Sie bitte hier den Richtlinien.

Die Vorschlagsfrist endet am 17. Mai 2016.


 

//  Wohnen im Landkreis Starnberg: Auch in Zukunft noch möglich?

Ergebnisse der Studie finden Sie hier!

BildWenig Flächen durch großflächige Naturschutzgebiete, exorbitante Immobilienpreise, Einfamilienhäuser im obersten Preissegment. Diesen Fakten steht gegenüber: wachsender Fachkräftemangel, enormer Bedarf an kleinem und günstigem Wohnraum und dazu Platzbedarf für die Unterbringung von Flüchtlingen – wie sieht die Zukunft im Landkreis aus?


 

//  Zuwanderer integrieren – Fachkräftemangel abwenden
Informations-Veranstaltung zur beruflichen Integration von Flüchtlingen

Am 17. März fand im Landratsamt Starnberg eine mit über 100 Teilnehmern gut besuchte Infoveranstaltung zu diesem Thema statt. Die Veranstaltung war speziell für UnternehmerInnen des Landkreises konzipiert und bot nicht nur eine Menge wertvoller Infos zu Anzahl, Alter und Herkunftsländern der AsylbewerberInnen im Landkreis, sondern auch wichtige Details zu Rahmenbedingungen einer Beschäftigung. Drei UnternehmerInnen, die bereits Flüchtlinge als Mitarbeiter beschäftigen, gaben spannende Einblicke in ihren Berufsalltag. Das komplette Programm finden Sie hier.

Integration Flüchtlinge-72dpi Kopie


 

 

//  Kostenlose Beratung zur Existenzgründung / Existenzerhaltung

Das Beratungsnetzwerk bietet Ihnen regelmäßig umfassende, kompetente & individuelle Beratung.

Anmeldung erforderlich
Handwerkskammer: 2., 16. & 30. Juni 2016
AKTIVSENIOREN BAYERN e.V.: 7. Juni 2016
Einzelhandelsverband Bayern: 1. Juni 2016

IHK Industrie- und Handelskammer: 9. Juni 2016 (Online Anmeldung unter https://www.terminland.de/ihkmuenchen/)

 


 

//  Video-Doku Ausbildungsberufe hautnah in unserer Region

Dieses Jahr konnten wir zwei TeilnehmerInnen auf dem Tag der Ausbildung begleiten. Heraus kam dieses wunderbare Video, das zeigt, wie der Tag abläuft. Es kann dabei nur einen kleinen Einblick geben in die Vielzahl der verschiedenen Ausbildungsberufe, die in unserer Region angeboten werden.

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.